Arbeitsweise und Philosophie


Arbeitsweise

Beim ersten Termin erwartet Sie zunächst ein ausführliches Vorgespräch. Danach begeben Sie sich auf meine Behandlungsliege. Dort findet die eigentliche kinesiologische Arbeit statt. 

 

Ausgehend von einem Vortest werde ich dann Ihre Beschwerden oder ganz allgemein formuliert, Ihr Anliegen, in Beziehung setzen zu einem oder mehreren angezeigten Therapieverfahren. Das Werkzeug hierzu ist der kinesiologische Muskeltest. So lassen sich gezielt passende Medikamente, Nosoden oder Essenzen finden, Ausleitungsprogramme bestimmen oder Unverträglichkeiten feststellen. Auch die Arbeit auf der Seelenebene hat hier ihren Platz.

 

Eine Erstsitzung dauert zwischen eineinhalb und zwei Stunden.

 


Philosophie

Arbeitsweise und Philosophie

"Wir sind spirituelle Wesen, die eine spirituelle Erfahrung in menschlichen Körpern machen." (Colin Tipping)

 

Der Mensch ist seinem Wesenskern nach "gottesgestaltig". Das heißt, in jedem Menschen möchte auf höchst individuelle Weise das göttliche Urprinzip zum vollen Ausdruck gelangen. Dieses ist "heil" im Sinne von ganz, komplett oder vollständig. Die Seele des Menschen erlebt sich jedoch häufig als getrennt und sehnt sich nach einer Verbindung mit dem göttlichen Urgrund des Seins - eine Sehnsucht also nach einer letzten Wahrheit und auch nach einer Ganzheit mit allen und allem.

 

In der "Krankheit" - sei sie nun körperlicher oder seelischer Natur - manifestiert sich letztlich wohl nicht anderes als eine subjektiv empfundene Trennung von diesem göttlichen Urgrund.

Der Weg hin zur Gesundheit bestünde demnach darin, bisher ungesehene Aspekte dieser Ganzheit, die wir ja alle in uns tragen, zu erkennen und in unser Leben zu integrieren. Mit anderen Worten: Ich verbinde mich (wieder) mit meinem göttlichen Wesenskern und werde eins mit mir selbst.

Jede therapeutische Intervention sollte im Grunde auf dieses Ziel hin ausgerichtet sein.

 

Rein schulmedizinische Therapien sind häufig notwendig und sinnvoll. Dennoch kann eine Heilkunde, die diese spirituelle Dimension von Krankheit ausblendet oder negiert in diesem Sinne niemals vollständig sein und auch nicht zu einer vollständigen Heilung von Krankheit führen, weil sie nicht zum eigentlichen Kern vordringt, von dem aus der ganze Mensch heil werden kann. Das Ziel meiner Arbeit ist, diesen Kern im Blick zu behalten und ihm möglichst nahe zu kommen.